Wie alles begann III – Ausrüstung

es braucht nicht viel, die Symptome

Kleinere Ausflüge und Touren folgten, das Bier wurde weniger und das bisherige, der Spannung und des neuen Abenteuers wegen, Hinnehmen und Akzeptieren der unprofessionellen und unspezifischen Ausrüstung wurde auch weniger. Weiterlesen

Overnighter, s24er?

100km, was sind 100km, was können 100km sein?

overnighter_s34er_IMG_0839_1440x1080_ml

Oftmals wird das Bikepacking mit mindestens einer Übernachtung, am besten im Freien, gleichgesetzt. Ich sehe das nicht so dogmatisch. Ich denke jeder wie er mag. Auch die ausgedehnte Tagestour kann Bikepacking sein.
Weiterlesen

Leidenschaft I

Was die Leidenschaft in mir für das Bikepacking geweckt hat ist der enge Bezug zu Natur, Freiraum und den Menschen darin.

Sich bei Wind und Wetter draußen bewegen zu können. Was gibt es schöneres? Abfahrt, Fahrt, Ankunft und Aufenthalt finden beim Bikepacking im Freien statt, beziehungsweise bieten die Möglichkeit dazu. Weiterlesen

Leidenschaft II

Was die Leidenschaft für das Bikepacking am brennen hält ist die wählbare Art der Fortbewegung und die dadurch vielfältige Form der Kommunikation mit der Umgebung.

Es ist diese nahezu unbegrenzte Möglichkeit sich überall (hin)bewegen zu können. Ich bin dabei, in gewissem Rahmen, frei in der Wahl meiner Geschwindigkeit, frei in der Wahl der Landschaft und des Untergrundes, dazu frei in der Wahl meiner Rast- und Unterkunftsplätze. Weiterlesen

Leidenschaft III

Was die Leidenschaft für das Bikepacking vorantreibt,
ist die fortwährende (Neu)entdeckung kleiner Paradiese, aber auch eigener Gefühle und meiner physischen und mentalen Grenzen.

Das Erleben kleiner Paradiese in der Natur, aber auch in zwischenmenschlichen Beziehungen und Begegnungen. (vgl. Trailmagic) macht für mich den unstillbaren Reiz am Bikepacken aus. Weiterlesen