Trailmagic

besondere Begegnungen

Als Trailmagic wurde/wird die spontane Hilfe oder Unterstützung von Backpackern durch Menschen entlang der Routen auf den großen Fernwanderwegen in den USA bezeichnet. So zum Beispiel auch auf dem Great Divide Trail, dieser folgt der kontinentalen Wasserscheide der USA entlang der Rocky Mountains. 1997/98 stellte die Adventure Cycling Association die Great Divide Mountain Bike Route (GDMBR) fertig und veröffentlichte diese. Ab 1999 folgte dann die Tour Divide (TD), ein Mountainbike-Rennen, nach dem Selbstversorger-Kodex, entlang des GDMBR das die Entwicklung des Bikepacking stark geprägt und vorangebracht hat.

Auch die Fahrer der TD oder des GDMBR kamen in den Genuss von freundlicher Unterstützung und Hilfe der Menschen entlang der Route und so fand der Begriff des Trailmagic immer mehr Einzug in die Bikepacker-Szene. Die Entwicklung hat aber inzwischen leider einen faden Beigeschmack bekommen, denn zu oft wird gezielt nach Hilfe oder Unterstützung gesucht oder gefragt. Manch einer erwartet sie schon fast. Das ist für viele nicht mit dem eigentlichen Selbstversorger-Kodex konform und führt daher zu Konflikten.

Ich denke um die Trailmagic mit dem Selbstversorger-Kodex vereinbar zu halten, sollte man nicht nach ihr suchen, um sie bitten, nach ihr fragen oder sie gar erwarten. Ich finde es nimmt den Reiz dieser eigentlich besonderen, Begegnungen und Erlebnisse, zum andern beschäftigt man sich zu stark mit der Suche und der gierigen Hoffnung nach ihnen was das Freiheitsgefühl stark einschränken und beeinflussen kann. Ich merke das selber an der, wenn auch geringen, aber vorhandenen Enttäuschung wenn man mal auf einer Tour kein Trailmagic-Erlebnis zu verbuchen hat.

Ich persönlich lasse mich gerne dazu verleiten den Begriff der Trailmagic auch auf das Entdecken schöner Orte in der Natur oder faszinierende Naturerlebnisse/ -ereignisse zu erweitern. Es kann auch der kleine Imbiss, den man sonst nie angesteuert hätte und der sich plötzlich als einer der gemütlichsten und delikatesten Orte der Welt darstellt, darunter fallen.
Aber eigentlich bezeichnet der Begriff Begegnungen und Erlebnisse mit Menschen, mit deren Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Um ein paar Beispiele zu nennen. Das fängt beim banalen Trinkwasser Erfragen am Gartenzaun und dem am Ende dazu gereichten Apfel oder anderer kleiner Stärkungen an; geht über die Einladung zum Kaffee oder zu einem warmen Essen, über das Angebot in den Pool zu springen oder gar eine Dusche zu nehmen; bis hin zum Angebot eines Schlafplatzes.

Ich denke jeder sollte für sich seine persönlichen Trailmagic-Erlebnisse definieren. Für mich sind diese Erfahrungen ein wichtiger Teil beim Bikepacken.

Lest mehr dazu Leideschaft III

Advertisements

wenn du Lust hast beteilige dich (comment)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s