Leidenschaft III

Was die Leidenschaft für das Bikepacking vorantreibt,
ist die fortwährende (Neu)entdeckung kleiner Paradiese, aber auch eigener Gefühle und meiner physischen und mentalen Grenzen.

Das Erleben kleiner Paradiese in der Natur, aber auch in zwischenmenschlichen Beziehungen und Begegnungen. (vgl. Trailmagic) macht für mich den unstillbaren Reiz am Bikepacken aus.
Ein Brunnen oder die Person am Gartenzaun mit frischen Wasser, der kleine urige Imbiss am Wegesrand, das unverhoffte Abendessen bei einem Gespräch am Tisch eigentlich Fremder, Stockbrot und Grillwurst am Lagerfeuer mit Blick über die Landschaft im Mondschein, ein Kaffe bei einer alten Dame in einem ebenso alten Haus, die nicht verzeichnete Hütte im Wald, der ungeplante Schlafplatz umhüllt von weichem Gras im Sonnenuntergang, dies und noch viel mehr sind nur kleine, vereinzelte Beispiele für meine Faszination am Bikepacking.

Hinzu kommt die immer wiederkehrende Gratwanderung an den eigenen physischen und mentalen Grenzen die mich anspornt.
Sich dem Wetter, ob Hitze, Nässe oder Kälte, zu wiedersetzen; den gewählten, noch so zermürbenden, Weg zu bezwingen; sein Unbehagen allein im dunklen Nirgendwo zu überwinden; oder einfach noch weitere Kilometer mit schmerzenden Beinen und Gesäß zu absolvieren, sind Erlebnisse die ich nicht missen möchte, die spannend und herausfordernd sind.

Lest mehr unter Leidenschaft I und Leidenschaft II

Advertisements

wenn du Lust hast beteilige dich (comment)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s